Springe zum Inhalt

Heinz nimmt nach 15 Jahren Vorstandsarbeit beim SC Gremmendorf 1946 e.V. Abschied.

Nach 15-jähriger Vorstandsarbeit beim Sport Club Gremmendorf 1946 e.V., hat sich Heinz nun endgültig beim SC Gremmendorf verabschiedet.

Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 15. März 2019 stand Heinz nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Sein Nachfolger Andreas Niklas, verabschiedete Heinz mit den Worten „Heinz, du hinterlässt tiefe Fußspuren und …..“ .

Ja, in der Amtszeit unter seiner Regie wurden viele Projekte abgeschlossen. Darunter Aufbau der Boule-Abteilung, Bau des Boulodrome mit Boule-Zelt. Das größte Projekt und sein besonderer Stolz ist die Realisierung, des neuen Kunstrasenplatzes am Hohen Ufer.

Heinz bedanke sich beim neuen Vorstand für die nette Verabschiedung und für die Geschenke und wünschte diesem eine weitere ruhige und erfolgreiche Fahrt in die Zukunft.

Kunstrasenplatz beim SC Gremmendorf 1946 e.V.

Am 21.3.2019 war es endlich soweit, bei bestem Frühlingswetter wurde der neue Kunstrasenplatz beim SC Gremmendorf eingeweiht. Zahlreiche geladene Gäste erschienen aus Politik, Stadtverwaltung, Verein und Gremmendorfer Mitbürger.

Der ehemalige Vorsitzende Heinz Zabel berichtete über das Projekt „SCG Kunstrasenplatz“ von der Antragsstellung, über die Genehmigungsphase, Umsetzung und Fertigstellung. Er bedanke sich bei allen Beteiligten, die dieses großartige Projekt möglich gemacht hatten.

Der neue 1.te SCG-Vorsitzender Andreas Niklas verdeutlichte , wie wichtig der neue Kunstrasen für Gremmendorf ist und bedankte sich nochmal bei allen, die dazu beigetragen haben.

Der Bezirksbürgermeister Herr Schönlau machte in seiner Rede deutlich, dass die nach Antragsstellung die Genehmigungsphase kein Zuckerlecken war und gratulierte dem SC Gremmendorf für die tolle neue Anlage.

Auch der neue Fußballstaffelleiter Norbert Krevert betonte die Wichtigkeit von attraktiven Sportanlagen für die Vereine. So werden gerade jüngere Sportler angesprochen. Herr Krevert wünscht dem SC Gremmendorf alles Gute für die Zukunft.

Bei einem kleinen Snack kamen viele Gespräche auf und überall war die fröhliche Stimmung zu spüren.

Almelo Tag 3

Am heutigen Spieltag machte es besonderen Spaß, da es langsam Frühling wird. Die Tage werden länger hell und auch die Temperaturen steigen langsam an. Dennoch war es zu früh im T-Shirt rumzulaufen.
Unser erster Gegner kam mit der Bahn 4 nicht zurecht und wir führten schnell 10 zu 0. Dann wurde es für den Gegner besser und sie konnten 4 Punkte aufholen. Dann machten wir den Sack zu und gewannen mit 13:4.

Bei unserer 2ten. Begegnung auf Bahn 1 lief es erst gut für uns 5:0, aber dann hatten wir große Probleme. Viele Kugeln versprangen und auch zu viele Löcher. Dann stand es 7:8 und es wurde abgepfiffen. Bedeutet, man spielt nur die Aufnahme zu ende. Wir lagen mit 2 Kugeln vorn, als der Gegner ihre Kugel besser platzierten. Wir bekamen sie nicht mehr weg, so dass wir die Partie 7 zu 10 abgeben mussten.

Bei unserer 2ten. Begegnung auf Bahn 1 lief es erst gut für uns 5:0, aber dann hatten wir große Probleme. Viele Kugeln versprangen und auch zu viele Löcher. Dann stand es 7:8 und es wurde abgepfiffen. Bedeutet, man spielt nur die Aufnahme zu ende. Wir lagen mit 2 Kugeln vorn, als der Gegner ihre Kugel besser platzierten. Wir bekamen sie nicht mehr weg, so dass wir die Partie 7 zu 10 abgeben mussten.

In der letzten Partie auf Bahn 16, kamen wir besser zu recht. Schnell lagen wir wieder mit 11 zu 0 vorn. Unser Gegner konnte dann wieder 4 Punkte machen, aber auch in diesem Spiel ließen wir nichts mehr anbrennen. Wir siegten mit 13 zu 4 Punkten.

Insgesamt wieder ein schöner Abend.

Zur Hallen-Mixte-Meisterschaft 2019 traten Gesa und ich an. Voller Erwartungen und Spaß kamen wir pünktlich an. Es waren für den Samstag in Schüttdorf 30 Teams gemeldet. Bei dieser Menge mussten wir mit 3 Hängepartien spielen. Ansonsten wie immer, 5 Runden Schweizersystem, 60 Minuten mit 2 Aufnahmen.

Schnell war die erste Runde ausgelost und wir mussten gegen das auf 1 gesetzte Team spielen. Auf Augenhöhe spielten beide Teams Punkt für Punkt. Nach 60 Minuten stand es 10 zu 10. In der ersten Nachspielaufnahme konnte sich der Gegner nur durch einen Sau-Schuss retten. Nun kam die letzte Aufnahme und ich verlegte alle meine drei Kugeln, was den Spielverlauf total auf den Kopf stellte. Dank Gesas geplanten Sau-Schusses musste eine weitere Aufnahme gespielt werden. Wieder ein Kopf an Kopf Spiel, wobei unser Gegner als glücklicher Sieger herauskam. Ja schade, solche Spiele machen Spaß.

Leider hatten wir in der Folge wenig Glück, trotz guten Spiels. Entweder folg die Sau zum Gegner oder aus dem Spielfeld. Wir waren dennoch nicht verzweifelt und haben den Tag mit Spaß und einem Sieg beendet.

Fazit: Niemals den Mut und Hoffnung verlieren und immer weiter machen.

Erkenntnis: Ein Team kann in solcher Situation sehr gut wachsen, danke Gesa.

Wieder pünktlich starteten die drei Abendspiele.
Wir mussten gleich gegen den Mitfavoriten Eric und André spielen. Die Beiden kamen gleich in ihr Spiel und so stand es nach zähen Aufnahmen 0 zu 6.

Durch Präzision unsere Kugeln wurde unser Spiel zwingender. Gleich stellten sich beim Gegner Fehler ein und wir konnten aufholen. Beim Spielstand von 7 zu 8, kam das Signal „Ende der Spielrunde“. Da keine weitere Aufnahme gespielt wird, gratulierten wir Eric und André zum knappen Sieg. Was wäre, wenn, nicht vorzustellen.
Unsere weiteren Partien konnten wir gewinnen und schloss der Abend doch noch zufriedenstellend ab.

Pünktlich um 19:00 Uhr wurde der Almelo Cup 2019 eröffnet.
Viele bekannte Gesichter waren zu sehen. Nach der freundlichen Begrüßung wurden die Spielkarten verteilt. Nun konnte jeder Spieler sehen, gegen wen und auf welcher Bahn er die nächsten 5 Spieltage spielen muss.

An vier Freitagen werden jeweils 3 Spiele, á 50 Minuten und keine weitere Auf-nahme, stattfinden. Der 5te und letzte Spieltag ist der Final-Samstag.

Fernando Valletta und ich konnten gleich die ersten Spiele für uns entscheiden. Wenn auch ein wenig holprig, da der Gegener es immer wieder verstand ins Geschehen zurückzukommen.

Erste Grafschafter Winterspiele

Die ersten Grafschafter Winterspiele fanden über den Jahreswechsel 20118/2019 in der Schüttorfer Boulehalle statt.

Die Spielmodus sah wie folgt aus:
16 Mannschaften treten in 4 Pools á 4 Mannschaften gegeneinander an. Gespielt wurde nach dem Liga-Prinzip (1 Triplette und 1 Triplette-Mixte dann 3 Doubletten davon 1 Mixte). Der Pool-Sieger kommt ins A-Finale, der Zweite ins B-Finale, der Dritte ins C-Finale und der Vierte ins D-Finale.
In der Vorrunde am 24.11.2018, wurde PF-Davert Pool-Sieger und spielte am 12.1.2019 im A Turnier.

Dort trafen wir auf die anderen Pool-Sieger: FC Schüttorf 09 e.V. FSV Füchtenfeld und Apfelbäumchen-Pétanque-Club e. V aus Georgsmarienhütte.

In der ersten Runde ging es gleich gegen Schüttorf und wir mussten uns mit 2:3 geschlagen geben.

Unser zweiter Gegner FSV Füchtenfeld wurde von uns nach langem hin und her mit 3:2 bezwungen.

Im A-Pool gab es jetzt die Situation, dass alle Mannschaften einen Sieg und eine Niederlage hatten. So musste die letzte Runde entscheiden.

Hier trafen wir auf Georgsmarienhütte. Für uns sehr erfreulich, dass wir mit 5:0 gewinnen konnten und damit auch den Turniersieg insgesamt.

Wir freuen uns sehr und bedanken uns für die großartige Organisation und Ausrichtung und für die tolle Atmosphäre.

Vorrunde : Grafschafter Winterpokal 2018/2018

PF Davert wurde zum Turnier eingeladen, das in der Halle-Schüttdorf stattfand. 16 Mannschaften in einer Spielstärke, bei uns ist es auf der Ebene Bezirksliga, treten in 4 Pools an. In unserem Pool waren es Mannschaften aus Mülheim, Löhne Gohfeld und Osnabrück.
Wie in der Liga, gab es pro Gegner zuerst 2 Tripletten, wobei ein Mixed war. Danach 3 Doubletten, eine ein Mixed. So hatte man wie an einem Liga Tag 3 Runden zu leisten, wer es kennt weiß wie anstrengend es sein kann.

Wir, PF Davert, meisterten unsere Partien vorbildhaft und konnten mit 2 Siegen und einer Niederlage den ersten Platz machen. Damit sind wir automatisch im A-Finale, welches am 12.01.2019 wiederum in der Halle-Schüttdorf stattfindet.